12.12.2015, Offenbach, Capitol

12.12.2015, Offenbach, Capitol

 Es ist gefühlt noch viel zu früh, in Tat und Wahrheit aber bereits 10 Uhr und so beende ich die Versuche, mich noch einmal in den Schlaf zu wälzen. Ich klettere aus meiner Koje und treffe Micha im Gang. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg in die Halle, die zunächst einmal geschlossen ist. Irgendwann kommt jemand zum Aufschließen und wie meistens schaue ich mir, bevor ich mich in Richtung Backstage begebe, kurz die Bühne und die Halle an. Mein erster Gedanke heute: Warum zum Henker waren wir hier noch nie? Das Capitol ist großartig. Theaterfeeling vom allerfeinsten, unendlich tiefe Hinterbühne, tolles Ambiente und überhaupt, mir gefällt es hier!

Ein Stern der unseren Namen trägt
Ein Stern der unseren Namen trägt

Unser Backstageraum und die Duschen befinden sich im ersten Stock, das Catering dagegen im Keller. Also erstmal, die Tasche hoch, grundhygienisieren und dann ab in den Keller. Bei Rührei aus Bioeiern und frischem Brot startet der Tag. Vor der Halle ist derweil Blaulichtaufgebot, den Grund erfahre ich allerdings nicht. Also mache ich mich auf den Weg zu meinem heutigen mobilen Büroplatz und setze mich an etliche Facebook-Fragen von Fans und danach an den Tourbericht von gestern. Fast, aber nur fast übersehe ich, dass sich das Chronometer schon gefährlich der 14 Uhr Marke genähert hat. Ich schaffe es noch rechtzeitig zum FOH-Platz und der letzte Tag dieses Tourblocks kann eingeläutet werden.

Jetzt geht es auch schon Schlag auf Schlag: Um 15 Uhr ist ein Meet and Greet. Eine nette Familie mit 2 Kindern, die zum Erscheinen der Kinder-CD bei unserem Malwettbewerb gewonnen haben. Wir treffen sie und sie uns im Cateringbereich und wir bekommen tolle selbstgebastelte Süßigkeiten.

Dann ist es 16 Uhr und damit Zeit für den Soundcheck. Der verläuft wie inzwischen jeden Tag. Zügig für’s Hauptprogramm, dann ist Umbau und dann warten wir auf irgendwen. Als dann alle wieder beisammen sind, wird kurz für Schandmäulchen gecheckt und die Puppenpositionen werden eingeleuchtet. Dabei ist heute auf den eisernen Vorhang zu achten, den gibt es in etlichen Theaterhäusern und der fährt im Brandfall herunter und trennt die Bühne vom Zuschauerraum. Im Boden sind daher Markierungen, auf denen nichts stehen darf.

Schließlich sind wir fertig und damit ist es Zeit für’s Abendessen. Es gibt eine leckere Auswahl an Köstlichkeiten und wir haben noch die Ehre einen Stern der Euro-Plastik, die vor der ehemaligen europäischen Zentralbank in Frankfurt stand und nun erneuert wird, zu unterschreiben. Von den 16 Sternen gehen 2 in ein Museum, die anderen werden von bekannten Persönlichkeiten unterschrieben und dann für einen guten Zweck versteigert. Wir werden wenn es soweit ist auf unseren Seiten darauf hinweisen. Unter anderem macht hier auch der FC Bayern mit. Und eben wir. Wir machen noch ein Bild von der Aktion, dann kommt Dominik vom Schandmaul Fanclub, um eine paar Videointerviews mit uns zu führen. Schaut mal auf seiner Seite vorbei: https://schandmaulfanclub.de

Es bleibt noch eine Dreiviertelstunde bis zur Show. Gerade genug Zeit, um sich umzuziehen und bei allgemein beliebter Musik auf den Abend einzustimmen. Der Beginn verzögert sich heute ein paar Minuten, weil es am Einlass länger dauert und wir warten wollen, bis alle in der Halle sind. Dann geht es los in die letzte Show dieses Blocks und es wird ein weiteres Highlight. Zunächst wirkt das Publikum eher verhalten auf mich, doch dann stellt sich heraus, dass dem Vorprogramm gespannt gelauscht wird. Das Hauptset wird dann ein Riesen Spaß und nach weit über 3 Stunden sind wir mit unserer Bühnenshow für heute am Ende angelangt. Wir sitzen Backstage noch zusammen, bis wir aus der Halle gefegt werden, dann klettern wir in den Bus und warten auf die Abfahrt in Richtung München. Jetzt ist Zeit, Stimmen und Finger zu schonen, Wäsche zu waschen und ein bisschen die Ruhe genießen. Auf Tour sind immer irgendwelche Lärmquellen, und es ist für mich immer wieder toll, STILLE zu erleben und bewußt wahrzunehmen.

Am Mittwoch geht es dann schon wieder weiter und wir fahren den letzten Block der Akustiktour. Los geht es dann in Weimar, dann steht eine Doppelshow in Hamburg an und der Abschluss wird in Fürstenfeldbruck sein.

Gute Nacht!

Hipp Höpp

Ducky